Der Verein wurde am 14. Juni 2019 von drei überzeugten e-Autofahrern gegründet. Sie stellten einen erhöhten Informationsbedarf fest, da sehr viele Mythen rund um die Elektromobilität existieren. Zudem sehen die Gründer eine Notwendigkeit, die Veränderungen in der Mobilität aufzuzeigen und zu erläutern.


Bisher wurden zwei Seeländer Tage der e-Mobilität durchgeführt, ein dritter ist bereits in Planung.Ausstellung_2018jpg


Mittels Exkursionen mit 100% elektrisch betriebenen Fahrzeugen soll u.a. die Tauglichkeit demonstriert werden. Dabei soll auch gezeigt werden, woraus die Lade-Infrastruktur besteht und wie diese funktioniert.

Zur Zeit dürfte das grösste Problem die sehr unterschiedlichen Zahlmethoden sein, dabei werden sogar Roaming-Preise verrechnet. Hier muss sich noch einiges verbessern.

Die häufigste Diskussion findet zur Reichweite statt. Die Reichweite eines Elektroautos ist nicht das wichtigste Kriterium. Bereits mit 300-350 km lassen sich 99% der Mobilitätsanforderungen lösen, mit 250 km immer noch ca. 90%. Starten kann man jeden Morgen mit einem voll geladenen Fahrzeug. Denn die meisten e-Fahrzeug Besitzer/Besitzerinnen werden ihre Autos/Motorräder zu Hause oder am Arbeitsplatz laden. Geladen wird immer dann, wenn man Gelegenheit dazu hat, z.B. während einer Pause, dem Essen im Restaurant, im Hotel usw. und nicht erst wenn der Akku leer ist. Weitere Mythen finden Sie in nebenstehendem PDF.

Mythen_Elektromobilitaet.pdf

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Mit einem Mitgliederbeitrag von CHF 20.- pro Jahr sind Sie dabei.

Mitglied werden können alle Interessierte, welche ein Elektrofahrzeug besitzen oder eines anschaffen wollen.

e-mobilität - Statuten.pdf
Der Verein in der Presse:
TCS_10_LT-BS.PDF